Neu hier?
Was dich auf Jakobsweg-Küstenweg erwartet!

Willkommen auf Jakobsweg-Küstenweg!

Den ersten Überblick über den Blog Jakobsweg-Küstenweg bekommst du in diesem Artikel. Hier findest du eine Sammlung aus Tipps und Informationen, die dich bei der Vorbereitung und auf deinem Weg nach Santiago de Compostela entlang der Küstenwege des Jakobsweges im Norden von Spanien, dem Camino del Norte sowie dem portugiesischen Küstenweg als Variante des Camino Portugues, beim Pilgern unterstützen beziehungsweise begleiten werden.

Im Jakobsweg Blog teile ich mit dir meine gemachten Erfahrungen und Fehler! Hier auf Jakobsweg Küstenweg bekommst du handfeste Informationen die nicht in jedem Jakobsweg Reiseführer zu finden sind.

Um was geht es auf Jakobsweg-Küstenweg?

  • Du wolltest schon immer auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela pilgern?
  • Dich deinen Ängsten stellen oder Träume verwirklichen?
  • Klarheit über die endlosen Diskussionen in den Pilgerforen finden?
  • Dich auf deine Pilgerreise entlang der Jakobsweg Küstenwege optimal vorbereiten?
  • Dich mit jemanden Austauschen der den Jakobsweg bereits gelaufen ist?

Dann bist du auf Jakobsweg-Küstenweg genau richtig!

Mit Jakobsweg-Küstenweg möchte ich dich mit meinen persönlichen Erfahrungen, vielen Tipps und Informationen bei der Planung deines Weges nach Santiago de Compostela unterstützen. Dich inspirieren!

Dir zeigen, dass auch du es schaffen kannst den Jakobsweg entlang des Camino del Norte im Norden von Spanien oder auf dem Camino Portugues durch Portugal und Spanien nach Santiago de Compostela zu laufen.

Natürlich bist du auch herzlich willkommen, wenn du einfach nur Lust auf die Themen Jakobsweg, Pilgern oder Reisen hast und dich inspirieren lassen möchtest.

Wer schreibt hier überhaupt?

Ich bin Torsten. Gerne in der Natur unterwegs. Und schon lange vor dem Bestseller-Buch von Hape Kerkeling Anzeige vom Jakobsweg nach Santiago de Compostela begeistert.

Ich war schon viel auf Reisen, doch keine andere Reise hat mich und meine Einstellung gegenüber meinem Leben so verändert beziehungsweise bestätigt, wie meine Pilgerreisen entlang des Jakobsweg Küstenweges im Norden von Spanien und des portugiesischen Jakobsweges. Wenn du mehr über mich wissen möchtest und wie es zu Jakobsweg-Küstenweg kam, dann lies doch meine über mich Seite.

Damit du auf Jakobsweg-Küstenweg die Übersicht behältst, habe ich dir hier eine Liste mit den wichtigsten Artikeln zusammengestellt:

Deine Reisevorbereitung

Allgemein

Camino del Norte

Tipps, Empfehlungen und Erfahrungen

In Santiago de Compostela angekommen

Bleib in Kontakt mit mir

Verbinde dich mit mir auf meinen Social Media-Kanälen. Mit nur wenigen Klicks bleibst du immer auf dem Laufenden.

Es gibt noch mehr

Wenn du nicht genug bekommen kannst, dann lese dich einmal quer durch das ganze Jakobsweg-Küstenweg Blog-Archiv.

Oder möchtest du deine auf dem Jakobsweg gemachten Erfahrungen hier teilen? Dann solltest du unbedingt über einen Gastartikel auf Jakobsweg-Küstenweg nachdenken.

Hast du Fragen? Oder Anregungen?

Her damit! Hinterlasse einfach ein Kommentar.

11 Gedanken zu “Jakobsweg Küstenweg – Neu hier?

  1. Hallo Torsten,
    Ich bin am Überlegen, ob ich im Juni bis Anfang Juli dieses Jahr den Camino del Norte laufe.
    Ich finds super, dass er relativ wenig belaufen ist, allerdings gruselt mich doch die Vorstellung unter Umständen tagelang alleine unterwegs zu sein. Zumindest abends hätte ich doch gerne ein paar Leute in der Herberge um mich 😉
    Kannst du einschätzen wie belaufen der Weg in dieser Jahreszeit ist?
    Vielen Dank für deine Einschätzung und liebe Grüße
    Julia

    • Guten Morgen Julia!

      Deinen Gedanken kann ich durchaus nachvollziehen. Nur zwischen 6 und 7 Prozent aller Pilger, die nach Santiago de Compostela aufbrechen und sich bei ihrer Ankunft im Pilgerbüro registrieren, laufen entlang des Camino del Norte. Und weit über 60 Prozent sind auf dem Camino Frances unterwegs – so die offiziellen Statistiken des Oficina de Acogida al Peregrino.

      Jedoch brauchst du dir keine „grusligen“ Gedanken darübermachen, dass du möglicherweise tagelang alleine unterwegs sein wirst. Dem wird nicht so sein.

      Ich bin damals Anfang April auf dem Camino del Norte gelaufen, was ja nicht unbedingt der Hochsaison entspricht. Nicht nur, dass ich jeden Abend nette Menschen in den Herbergen treffen konnte, auch unterwegs fanden sich zu dieser Zeit jede Menge Pilger die sich auf ein Gespräch eingelassen haben oder mit denen ich ein Stück gemeinsam gepilgert bin.

      Da im Sommer vermutlich deutlich mehr Pilger auf den Jakobswegen unterwegs sein werden, wirst du mit Sicherheit auch viele nette Bekanntschaften machen können.

      Fasse den Entschluss und mache dich ebenfalls auf den Weg nach Santiago de Compostela – oder bis ans Ende der Welt nach Finisterre – du wirst es auf keinen Fall bereuen!

      Hast du dir denn schon einen Pilgerausweis besorgt?

      Buen Camino, Torsten …

    • Guten Morgen Julia!

      Mir ist da heute Nacht noch etwas eingefallen. Und ich habe etwas in den Statistiken des Pilgerbüros in Santiago de Compostela gestöbert und die nachfolgende Grafik erstellt.

      Der Grafik kannst du die Anzahl der Pilger entnehmen, welche sich im jeweiligen Monat im Pilgerbüro gemeldet haben. Wobei die Werte ab März 2017 auf meinen eigenen Einschätzungen beruhen und möglicherweise ganz anders aussehen können – gerade in Anbetracht, dass das Jahr 2016 ein Jubeljahr, sprich ein Heiliges Jahr, war und deutlich mehr Pilger sich auf den Weg nach Santiago de Compostela gemacht haben (diese Werte sind in der Einschätzung möglicherweise nicht korrekt berücksichtigt).

      Wenn man dann noch davon ausgeht, dass jedes Jahr zwischen 6 und 7 Prozent aller Pilger auf dem Camino del Norte unterwegs sind, werden in den Monaten Juni und Juli zirka 2.500 bis 3.000 Pilger zu erwarten sein.

      beste zeit jakobsweg - www.jakobsweg-kuestenweg.deDaten: http://www.oficinadelperegrino.com; Darstellung: http://www.jakobsweg-kuestenweg.de

      Also, wie gesagt … du wirst absolut nicht alleine auf dem Camino del Norte unterwegs sein.

      Hab noch einen schönen Tag. Viele Grüße, Torsten …

      • Hallo Torsten,

        vielen vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort und die Grafik!!!
        Das ermutigt mich auf jeden Fall für den Camino del Norte 🙂

        Werde mir noch einige Infos auf deiner Webseite holen – hast echt super viele praktische Infos hier zusammengetragen.

        Vielen Dank nochmal und Grüße von
        Julia

        • Guten Morgen Julia!

          Es freut mich, dass ich dir helfen konnte und dir meine kleine Seite bei deinen Planungen hilft. So weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin!

          Ich würde mich freuen, wenn du deinen Freunden und Bekannten auf Facebook & Co. von meinem Jakobsweg Blog berichtest. Das kostet nichts und hilft mir ungemein! 😊

          Solltest du noch weitere Fragen haben, dann hinterlasse einfach wieder ein Kommentar.

          Buen Camino, Torsten… 🤗

    • Guten Morgen Birgit!

      Vielen Dank für dein Feedback. Solltest du eine Frage haben und die passenden Informationen nicht finden, dann hinterlasse doch einfach wieder ein Kommentar.

      Buen Camino, Torsten…

  2. Guten Morgen,

    am Montag geht es los und mich treibt es auf den Küstenweg. Ab Porto geht’s los.

    Ich bin echt gespannt, wird meine erste Wanderung in dieser Form und bin dann auch erstmal nur eine Woche unterwegs. Kannst Du mir vielleicht noch nützliche Tipps mit auf dem Weg geben.

    Nächste Woche soll es ja wirklich tolles Wetter werden. So immer um über 20 Grad. Brauche ich da dann wirklich feste Wanderschuhe oder reichen auf diesem Weg leichte Trekkingschuhe, also welche die nicht über den Knöchel gehen. Wie sind die Wege dort an der Küste?

    LG Biggi

    • Guten Morgen Biggi!

      Mit dem Camino Portugués hast du dir, meiner Meinung nach, für deine erste Langzeitwanderung auf dem Jakobsweg die beste Strecke ausgesucht. Die Infrastruktur ist super und die Strecke eher flach und nicht so anspruchsvoll wie der Camino del Norte. Und bei diesen Wetteraussichten einfach perfekt!

      Die Wege selbst auf dem Camino Portugués sind sehr unterschiedlich. Mal verläuft der Jakobsweg auf sandigen Böden und Boardwalks direkt am Strand – Achtung es besteht die Gefahr umgehend ins Meer springen zu wollen! 😀 – entlang oder über Waldwege und in den Städten auf normalen Fußwegen beziehungsweise Straßen.

      Camino Portogues Jakobsweg - www.jakobsweg-kuestenweg.de

      Camino Portogues Jakobsweg - www.jakobsweg-kuestenweg.de

      Ich bin der Meinung, dass man für die Jakobswege keine klobigen und schweren Wanderschuhe braucht. Die Wege in Portugal und jenseits der Pyrenäen in Spanien sind keine alpinen Wege, so dass du mit leichten Trekkingschuhen bestens ausgerüstet bist. Diese Meinung teilen auch viele der mir bekannten Pilger.

      Persönlich schwöre ich auf Trailschuhe, die eine Mischung aus Wander- und Trekkingschuhe sind. Trailschuhe sind weniger gedämpft als „normale Wanderschuhe“ bieten dafür aber einen besseren Kontakt zum Boden.

      Mit meinen Trailschuhen von Salomon war ich über 2.000km auf den unterschiedlichsten Wegen dieser Welt unterwegs … so sahen sie dann am Ende auch aus.

      Ich war mit diesem Model unterwegs: http://amzn.to/2qQYqGj Anzeige

      Wanderschuhe Pilgerherberge Jakobsweg - www.jakobsweg-kuestenweg.de

      Trailschuhe Jakobsweg - www.jakobsweg-kuestenweg.de

      Über das Thema Schuhe lässt sich sicher lange diskutieren. Am Ende ist wichtig, dass der Schuh gut passt und du damit lange laufen kannst ohne frühzeitige Ermüdungserscheinungen zu erleiden. Und wie gesagt, für den Camino Portugués reicht ein Trekkingschuh – ich habe auch Mitpilgerinnen erlebt die in einfachen Sneakers auf diesem Weg gelaufen sind.

      Jakobsweg in Turnschuhen - www.jakobsweg-kuestenweg.de

      Den besten Tipp den ich dir geben kann ist, dich nicht stressen zu lassen und den Tag einfach zu genießen. Sicher hast du in den letzten Wochen und Monate viel gelesen und bist mit Sicherheit bestens auf deine Pilgerreise vorbereitet.

      Solltest du auch in den Pilgerherbergen übernachten zu wollen, dann hoffe ich, dass du dir einen Pilgerausweis besorgt hast. Wenn nicht, dann kannst du dir diesen in der Kathedrale in Porto noch besorgen. Auch solltest du dort dir deinen ersten Stempel als Erinnerung in deinen Pilgerpass geben lassen.

      Infos zum Pilgerpass findest du hier: https://jakobsweg-kuestenweg.de/pilgerausweis-jakobsweg-beantragen/

      Ich wünsche dir viel Spaß auf dem Jakobsweg und viele wundervolle Begegnungen und großartige Momente!

      Buen Camino, Torsten …

      • Hallo Torsten. Dankschön für Deine schnelle Antwort. Den Pilgerausweis werden wir uns am Montag in Porto noch holen.

        Am liebsten wären mir auch nur einfache Sneakers, welche ich schon sooo viel getragen habe. Aber ich denke das eine festere Sohle vielleicht doch besser ist.

        Und den Rest lasse ich einfach mal relaxt auf mich zukommen 🙂.

        LG Biggi

        • Hey Biggi, gerne!

          Es ist mit Sicherheit kein Fehler, wenn du deine Trekkingschuhe anziehst. Wie gesagt, der Schuh muss gut passen und wichtiger noch: Du dich wohlfühlen!

          Ich wünsche euch am Montag einen super Start und alles Gute!!!

          Buen Camino, Torsten …

Schreibe einen Kommentar