Private Krankenversicherung im Ausland
Auslandskrankenversicherung in Spanien und Portugal

Private Krankenversicherung in Spanien – Auslandskrankenversicherung

Auch wenn du mit deiner gesetzlichen Krankenversicherung auf dem Jakobsweg in Spanien und Portugal gut abgesichert bist, solltest du dir vor Antritt deiner Pilgerreise noch einmal Gedanken über einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz im Ausland machen. Nicht das du im Notfall auf den Kosten einer ärztlichen Behandlung in Spanien oder Portugal sitzen bleibst!

Wie schnell kann es passieren, dass du während deiner Pilgerreise entlang der Küstenwege des Jakobsweges einen Arzt aufsuchen musst, weil beispielsweise die Schmerzen in deinen Hüftgelenken oder deinem Rücken nicht nachlassen und immer unerträglicher werden? Oder du beim Pilgern ausgerutscht bist und seitdem dein Fuß zusehend dicker wird? Auf etwas allergisch reagierst? Und du dich umgehend in ärztliche Behandlung begeben musst. Oder du dich aus anderen Gründen einfach unwohl fühlst?

Zugegeben eine Thematik mit der man sich vor Antritt einer Reise eher ungern beschäftigt. Zumindest geht es mir so.




Dennoch solltest du das Thema private Auslandskrankenversicherung nicht verdrängen. Denn, die Kosten für eine ärztliche Behandlung oder einen eventuell notwendig werdenden Krankenrücktranksport aus Spanien beziehungsweise Portugal an deinen Heimatort, möchtest du sicher nur sehr ungern selber bezahlen wollen. Und mit Sicherheit ist kein Krankenhaus auf dieser Welt so schön, dass du als Kassenpatient freiwillig dort bleiben möchtest. Oder?

Meiner Meinung nach ist eine private Krankenversicherung bei Reisen ins Ausland Anzeige (und sei es nur mal eben zum Shoppen gleich hinter der Grenze) unerlässlich und gehört auf jede Packliste, da die gesetzliche Krankenversicherung grundsätzlich nur die im Inland in Anspruch genommen ärztlichen beziehungsweise medizinischen Leistungen übernimmt. Einige Ausnahmen wurden zwar durch zwischen- und überstaatliche Regelungen getroffen, jedoch bleibt der Leistungsumfang dennoch zu Teilen beschränkt.

Zahlt meine gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für einen Arztbesuch in Spanien oder Portugal?

Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland übernehmen grundsätzlich nur die Kosten, welche im Inland entstanden sind. Es gibt jedoch Ausnahmen für die auch die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für die im Ausland erbrachten Leistungen übernimmt.

Diese Ausnahmen wurden in den zwischen- und überstaatlichen Regelungen der Mitgliedsstaaten der europäischen Union geregelt, so dass auch die Kosten für einen Arztbesuch in diesen Ländern durch die Krankenkassen der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden. Derartige Abkommen zur Krankenversicherung im Ausland wurden auch mit Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Israel, Kroatien, Tunesien und der Türkei getroffen.

Mit der Europäischen Gesundheitskarte EHIC, welche du mit deiner Mitgliedskarte von deiner Krankenkasse bekommen hast (Rückseite deiner Versicherungskarte), wirst du in allen staatlichen Gesundheitszentren und Krankenhäusern in Spanien beziehungsweise Portugal kostenlos behandelt. – Wenn du deine EHIC nicht dabeihast, musst du zahlen!

Eine ärztliche Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken wird von den gesetzlichen Krankenkassen ebenso nicht bezahlt.

Ohne eine private Auslandskrankenversicherung Anzeige musst du dann selbst im Notfall ein staatliches Gesundheitszentrum oder Krankenhaus aufsuchen, wenn du die entstehenden Kosten nicht selber übernehmen möchtest beziehungsweise kannst.

Werden von meiner Krankenkasse alle Kosten für einen Arztbesuch im Ausland übernommen?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen grundsätzlich nur die Kosten in den Ländern, welche mit Deutschland ein entsprechendes Sozialversicherungsabkommen geschlossen haben.

Jedoch werden nur die Kosten in der Höhe übernommen, die bei der Behandlung in Deutschland entstanden wären. Es kann jedoch sein, dass die Behandlungskosten im Ausland mitunter deutlich höher als in Deutschland sind, so dass du ohne eine private Auslandskrankenversicherung, auch in Ländern mit denen ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen wurde, auf einem Teil der Kosten sitzen bleibst.

Damit du im Falle eines Falles nicht noch die Behandlungskosten selber tragen musst, empfehle ich dir für Reisen ins Ausland, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Diese kostet nicht viel und erspart dir jede Menge Ärger und Geld.



Wird ein Krankenrücktransport aus Spanien oder Portugal von meiner gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt?

Die Frage nach einem Krankenrücktransport aus dem Ausland nach Deutschland wird sehr häufig gestellt. Die Antwort darauf ist jedoch mehr als ernüchternd.

Die anfallenden Kosten für einen Krankenrücktransport dürfen von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland nicht übernommen werden. Auch nicht, wenn der Krankenrücktransport aus einem Land organisiert werden müsste, mit dem ein entsprechendes Sozialversicherungsabkommen geschlossen wurde.

Wenn du lieber in einer bekannten Umgebung ohne Dolmetscher und nicht in Spanien oder Portugal genesen möchtest, dann sollte dies für dich ein schlagendes Argument für eine private Auslandskrankenversicherung sein.

Was kostet eine Auslandskrankenversicherung und auf was musst du vor Abschluss einer privaten Krankenversicherung achten?

Eine private Auslandskrankenversicherung ist absolut nicht teuer. Bereits ab zirka 12 Euro im Jahr kannst du eine private Auslandskrankenversicherung abschließen Anzeige und dich gegen finanzielle Risiken im Fall einer ärztlichen Behandlung im Ausland absichern.

Vor Abschluss eines Vertrages solltest du dir jedoch Gedanken darübergemacht haben, wie viel Zeit du dir für den Jakobsweg nehmen möchtest beziehungsweise kannst. Es gibt nämlich private Krankenversicherungen die auf einen maximalen Aufenthaltszeitraum im Ausland pro Reise beschränkt sind.

Oftmals liegt die Obergrenze für einen Auslandsaufenthalt pro Reise bei 6 Kalenderwochen, sprich 42 Kalendertage. Wie bei allem gibt es hier aber auch wieder Ausnahmen.




Um im Notfall bei der Wahl des Krankenhauses beziehungsweise der ärztlichen Behandlung in Spanien oder Portugal flexibel bleiben zu können, sollte der Vertrag mit deiner privaten Auslandskrankenversicherung hierzu keine Einschränkungen beinhalten.

Ebenso solltest du darauf achten, dass in jedem Fall die Kosten für einen medizinisch sinnvollen Krankenrücktransport nach Deutschland übernommen werden. Im Vergleich zu einem medizinisch notwendigen Krankenrücktransport werden dann auch die Kosten übernommen, wenn schon die Aussicht auf einen besseren Heilungsverlauf am Heimatort besteht.

Bei einem medizinisch notwendigen Krankenrücktransport nach Deutschland würden nur die Kosten übernommen werden, wenn eine Behandlung im Reiseland nicht erfolgen kann. Davon ist heutzutage jedoch in Spanien beziehungsweise Portugal nicht auszugehen, so dass du in diesen Fällen bis zur Genesung im jeweiligen Land bleiben müsstest.

Weshalb eine private Auslandskrankenversicherung sinnvoll ist!

Um dich vor den hohen Kosten einer ärztlichen Behandlung im Ausland zu schützen, solltest du dir unbedingt überlegen, ob eine kostengünstige private Krankenversicherung für Auslandsreisen als Ergänzung zu deinem gesetzlichen Versicherungsschutz nicht eine gute Möglichkeit ist.

Zudem erleichtert dir der Abschluss einer privaten Krankenversicherung fürs Ausland auch im Notfall die Arztwahl in Spanien oder Portugal, da du dich nicht nur bei den staatlichen Gesundheitszentren und Krankenhäusern behandeln lassen kannst.

In jedem Fall erspart es dir mit Sicherheit eine Menge an Ärger und Bürokratie.

Nimm dir ein paar wenige Minuten Zeit und finde jetzt eine zu dir passende private Auslandskrankenversicherung Anzeige!

Dieser Artikel stellt keine Beratung da! Du solltest vor jeder Reise noch einmal den Kontakt zu deiner Krankenkasse beziehungsweise privaten Auslandskrankenversicherung suchen und Besonderheiten sowie mögliche Einschränkungen hinsichtlich deines Versicherungsschutzes abklären. Die im Schadensfall anfallenden Kosten müssen von dir selbst getragen werden, wenn du über keinen ausreichenden Versicherungsschutz verfügst.

Weitere Informationen rund um das Thema Krankenversicherung im Ausland bekommst du auf der Seite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland (DVKA) und dem Bundesministerium für Gesundheit.

Dir hat dieser Beitrag geholfen? Dann kann es sein, dass er auch deinen Freunden und Bekannten hilft. Teilen diesen Artikel mit ihnen auf Facebook, Google+ und Twitter!

Schreibe einen Kommentar